Was ist eine Erstreaktion?

Eine Erstreaktion wird auch Erstverschlimmerung genannt und man bezeichnet damit eine mögliche Reaktion des Körpers auf eine Behandlung. Diese Reaktionen treten nur bei Naturbehandlungen auf (Akupunktur, Homöopathie, Naturheilkunde, Pflanzenmedizin oder Physiotherapie) und sie treten nicht auf bei der Einnahme chemischer Medikamente, die ein Symptom mit einem Anti- Symptom-Medikament einfach nur unterdrücken.

Eine solche Erstreaktion zeigt sich meist als kurzzeitige Verstärkung eines Symptoms für einige Stunden oder wenige Tage sie ist kein schlechtes sondern sogar ein gutes Zeichen. Auch wenn ein früheres Symptom wiederkommt ist das ein Zeichen dafür, dass die Behandlung in Resonanz mit dem Symptom gegangen ist und die Symptomatik genau getroffen hat. Denn wir unterdrücken mit einer Naturtherapie nicht einfach eine Krankheit und verschieben damit die Heilung auf später sondern wir wollen das Problem mitsamt der Ursachen heilen und auflösen. Und das geht oft nur wenn sich das Problem noch einmal meldet. Eine solche Erstverschlechterung muss nicht immer kommen aber sie kann kommen.

Am besten geht man dann so vor:

Sie lassen alle Mittel wie Tropfen und Kügelchen weg und machen mit der Einnahme aller Mittel Pause, Nahrungsergänzungen kann man weiterhin einnehmen. Sie warten dann ab bis die Symptome wieder abgeklungen sind und erst dann beginnen Sie wieder mit der Einnahme der Mittel, allerdings nur 1 x täglich und nur weniger als die angegebene Normaldosierung und Sie steigern dann wieder langsam. Denn weiterbehandelt werden müssen die Symptome ja und das geht nur mit der Einnahme der Mittel und mit der Auflösung der Ursachen im Unterbewusstsein. Meist kommen die Symptome nach einer Pause dann nicht wieder.