Homöopathie

Es handelt sich um eine Reiz- und Umstimmungstherapie, die auf dem Ähnlichkeitsprinzip beruht.

Samuel Hahnemann (1755-1843) ist der Begründer der Homöopathie und entdeckte, dass bestimmte Wirkstoffe bei gesunden Menschen Krankheitssympthome auslösen können. Diese Wirkstoffe in stark verdünnter Dosis verabreicht, können die Heilung von Kranken bewirken. Damit begründete Hahnemann seine Theorie "Gleiches mit Gleichem" zu behandeln.

Bei der homöopathischen Behandlung kommen mineralische, pflanzliche und tierische Substanzen in stark verdünnten und potenzierten Dosen zur Anwendung, die auf der energetischen Ebene wirken. Sie üben feine Reize auf den Oragnismus aus und stimulieren die Selbstheilungskräfte. Dank dieser feinen Reize sind homöopathische Arzneimittel frei von unerwünschten Nebenwirkungen und deshalb besonders gut in der Therapie von Säuglingen, Kindern, Schwangeren und sensiblen Menschen geeignet.

Homöopathie kann sowohl für akute als auch chronische Erkrankungen eingesetzt werden. Um das individuell passende homöopathische Mittel zu finden, arbeite ich mit Pulstastung (RAC), um möglichst exakt das individuell passende homöopathische Mittel zu finden.